Frohe Weihnachten

Weihnachten steht vor der Türe und ein
ereignisreiches Jahr geht zu Ende.

Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen die Stille für den Blick nach innen und vorne, um mit neuen Kräften den Mut für die richtigen Entscheidungen im neuen Jahr treffen zu können.

Mit diesem Weihnachtsgruss verbinden wir
unseren Dank für die vertrauensvolle und
angenehme Zusammenarbeit in diesem Jahr.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Angehörigen eine besinnliche Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.

Servus TV & alp-in am Pyramidenkogel

Servus TV besuchte uns bei den Montagearbeiten am Pyramidenkogel. Während des Abseilens konnten wir ein Interview zum aufwendigen Projekt geben. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Mag. Markus Klaura durchgeführt.

Stilllegen von Brunnenschacht in Villach

Für das Magistrat Villach wurde ein Brunnen am St. Leonharder Feldin Villach, Ortsteil St. Leonhard, Franz Jonas Straße still gelegt. Der Schacht wird als Messstelle für Wasserreich Kärnten umfunktioniert. Die Aufgabe bestand darin, alle Stahleinbauten zu entfernen.

Nach erstellen der Gefahrenanalyse wurde klar, wie schwierig die Arbeiten in Schächten sind und was hier alles zu beachten ist. Von Belüftung, Entlüftung über Sauerstoff-Freimessungen, Heißarbeiten und das ganze noch am hängenden Seil in einem ca. 15 m tiefen und 2 m breiten Brunnenschacht mit einem Wasserstand von 4m am Grund ist hier alles dabei,- eine Herausforderung, die wir zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden, professionell, mit größter Sorgfalt und unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsbestimmungen erledigen konnten. Großes Lob an die Mitarbeiter von Alpin & Industrieklettern und Firma Wind Bau, die diese Arbeiten durchgeführt haben.

Sondereinsatz im Wörthersee Stadion

Von der zuständigen Elektrofirma wurden wir beauftragt die Leuchtmittel auf dem Dach der VIP-Tribüne zu tauschen und diverse Lautsprecher zu demontieren. Alle diese Arbeitsplätze sind mit einer Arbeitshebebühne bzw. mit einem Hubsteiger nicht erreichbar. Wir konnten die Arbeiten sicher und schnell durchführen.

 

Schulung von Liftpersonal in der Schiarena Kärnten

Von der Nassfeld Lift Gesellschaft und den Madritschen Seilbahnen und Tourismus GmbH wurden wir beauftragt das Personal im Sinne des AschG § 14 (Schutz gegen Absturz an hochgelegenen Arbeitsplätzen, richtige Verwendung der PSA) zu schulen. Der Theorievortrag fand in den Seminarräumen der Nassfeld Pramollo AG am Nassfeld statt. Vorgetragen wurde von Betriebsleiter der Talbahn Wolfgang Mörtl. Mörtl ist aufsichtsführende Höhenfachkrat (aHfk, international anerkannt), Sicherheitfachkraft (SFK, TÜV Austria) sowie Lehrlingsausbildner. Christian Gratzer ist ebenfalls Hfk und in Ausbildung zur aHfk bei der Firma fall protection engineering GmbH unter der Leitung von Robert Klein. Der praktische Teil wurde in der Talstation vom Milleniums Express, einer der längsten Seilbahnen Europas durchgeführt. Die Inhalte der Schulung sind sehr umfangreich.

Von Arbeitsschutz, Materialkunde, Sturzraumberechnungen, Normen über Erste Hilfe, Knotenkunde, Aufsteigen am Seil, Bergeübungen bis hin zu Flaschenzügen und fixieren von Lasten wird alles gelehrt und praktisch geübt. Die Teilnehmer waren gefordert und sprachen großes Lob über die Schulung aus. Zur Zeit sind wir dabei ein Schulungszemtrum im Alpenvereinszentrum in Mauthen aufzubauen. Das Ausbildungszentrum Süd, so wird das Schulungszentrum heisen, bildet nach internationalem Standart Höhenfachkräfte L1 – L3 aus. Die Ausbildungen werden von einer eigenen Prüfungskommision abegommen zu der auch die AUVA Östereich zählt. Auch viele andere Ausbildungen wie PSA Schulungen können im Ausbildungszentrum für Firmen angeboten und durchgeführt werden.

Möbelbau Schabus

Abdichtarbeiten bei Silo von der Firma Schabus Möbelbau in Leifling. Kein aufwendiges Gerüst, kein Hubsteiger oder Leiter waren notwendig um die Arbeiten durchzuführen. Hoch, sicher, schnell, professionell und natürlich kostengünstig konnten die Arbeiten durch den Einsatz von Indutriekletterern erledigt werden. Nutzen auch Sie diese Vorteile und Kontaktieren Sie uns. Vielen Dank für den Auftrag an Schabus Möbelbau.

Felsräumarbeiten und Problembaumbeseitung beim „versteinerten Baum“ in Laas

Der Geopark Karnische Alpen beauftragte uns mit Felsräumarbeiten zum Schutz für Besucher des neuangelegten Zugangsweg zum „versteinerten Baum“ in Laas. Durch die nach unten geschichteten Felsplatten sowie das Hineinwachsen der Wurzeln einzelner Bäume in den Fels, lösen sich einige Steine. Größere Steine mussten angebohrt und mit dem Seil abgelassen werden, um einerseits den „versteinerten Baum“, der unter Naturdenkmalschutz steht, und anderseits das darunter stehende Kraftwerk vor etwaigen Steinschlägen zu schützen.

Vielen Dank dem Geopark Karnische Alpen für den Auftrag.

Das Team von alp-in

Baumpflege in Kötschach-Mauthen

In der Aquarena in Kötschach-Mauthen führten wir eine schonende Kronenreduktion durch, entfernten das Totholz und die vom Schnee oder Wind ab- bzw angebrochenen Äste. Baumpflege umfasst alle Arbeiten, die einen Baum in seinem Wachstum positiv beeinflussen. Kappen ist keine schonende Pflege für einen Baum.

Langfristig sind gekappte Bäume unsicher im Vergleich zu fachgerecht ausgeführten Reduktonsschnitten. Hier ein Link zu unserem Partner, der auf diesem Gebiet ein Profi ist, und uns in der speziellen Seilzugangstechnik für Baumpflege ausgebildet hat . Warum Kappungen den Bäumen schaden. Gearbeitet wird mittels spezieller Seilzugangstechnik die sehr baumschonend ist. Mit Gurt und Seil gesichert kann effektiv im Baum gearbeitet werde. Der Einsatz von Hubsteigern entfällt, die Kosten verringern sich, es etnstehen keine Flurschäden und auch an schwer zugänglichen Plätzen kann gearbeitet werden.

Felsräumarbeiten auf der Burg Hochosterwitz

In Zusammenarbeit mit der beauftragten Spezial-Tiefbau-Firma wird die Felswand über den Fußweg zur Burg, die in Teilbereichen sehr brüchig ist, begutachtet. Loses gefährliches Gestein wird abgeräumt und ein Geologe kennzeichnet mögliche Gefahrenstellen, die mit Felsankern und Netzen von der ausführenden Spezial-Tiefbau-Firma gesichert werden. Unser Auftrag ist es die Felswand zu übersteigen und das lose Gestein abzuräumen. Weiters werden die Arbeiter und der Geolege mittels Doppelseiltechnik von uns abgeseilt. Mitte Mai soll die Touristenattraktion wieder zugänglich sein.